Einträge von Elena Scherschneva

Was tun, wenn die FIU nicht reagiert?

Sowohl in Deutschland als auch in Österreich dürfen Verpflichtete nach Abgabe einer Verdachtsmeldung Transaktionen durchführen, sofern sich die Geldwäschemeldestelle (FIU) nach Ablauf der gesetzlich festgelegten Frist nicht zur geplanten Transaktion äußert. Doch welche Möglichkeiten der Äußerung gibt es? Und was bedeutet das für das Schicksal der Geschäftsbeziehung?

Whistleblowing: Ab in die Kiste?

Seit Inkrafttreten der 4 EU-Geldwäsche-Richtlinie müssen Verpflichtete (je nach Umsetzungsstand) so genannte “interne Hinweisgebersysteme” einrichten. Das bedeutet, dass sie Mitarbeitern ermöglichen müssen, Missstände bei der Erfüllung von AML/CFT Sorgfalts- und Meldeverpflichtungen anonym und ohne Gefährdung des persönlichen Weiterkommens innerhalb des Unternehmens zu melden.